Frau Stamm –
Klassisch. Zahlen & Fakten.

Seit 2022 – Zertifizierter wertorientierter systemischer Coach und Berater nach dem St. Galler Coaching Modell (SCM)®

Seit 2022 – Zertifizierter Scrum Master
(Scrum Alliance // Certificant ID: 001315864)

Seit 2021 – Zertifizierter Coach für „Lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching“ www.coachingbande.de

Seit 2021 – Dozentin an der Uni Bamberg, Büro für Gründung und Innovation

2017-2020 – Verantwortung für das Innovationsmanagement einer mittelständigen Unternehmensgruppe

2019 – Ideengeberin und Business Development von BraiiinBase, die Software für Ideen & Innovationsmanagement für alle – braiiinbase.de

2017 – Eigenverantwortlicher Aufbau des gruppenweiten Innovationsmanagements einer mittelständigen Unternehmensgruppe

2015-2017 – Teilprojektleitung der strategischen Initiative zur Innovationskultur eines Automobilzulieferers

2016 – Design Thinking Week – “Digital Transformation”, Hasso Plattner Institut Potsdam

2015-2017 – Mitarbeit am Lehrstuhl für BWL, insbes. Innovationsmanagement, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2012 -2015 – Studium der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Innovationsmanagement und Marktstrategien, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2009-2012 – Studium der Wirtschaftspädagogik, Universität Mannheim

Partner

Angebot

Sparring

Referenzen

Catharina –
nicht ganz so Klassisch. Über mich.

Das Supporten / Unterrichten von Menschen an der Schule, während meines Praxisteils des Wirtschaftspädagogikstudiums, hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht. Doch der „zukunftsweisende Blick auf das Neue” hat gefehlt. Daher meine Entscheidung: BWL mit Schwerpunkt „Innovation“. Genau mein Thema, in dem ich immer zu den Besten an der Uni gehört habe, was man über die anderen Fächer eher nicht behaupten kann. Wenn ich für etwas brenne, setzte ich alles daran, den Status Quo und noch mehr über das Thema zu erfahren und zu praktizieren.

Doch sieht die Praxis genauso aus, wie es die Uni verspricht? Durch meinen Arbeitsbeginn als Innovationsmanagerin bei einem Automobilzulieferer verschaffte ich mir Klarheit. Natürlich in Form einer Werkstudententätigkeit neben dem Studium, denn Ungeduld ist eine meiner Stärken. Von Beginn an habe ich bei dieser Tätigkeit viel Verantwortung übertragen bekommen und somit das Projekt “Innovationskultur” bearbeitet. Für das mir entgegengebrachte Vertrauen, bin ich sehr dankbar.

Nach einem Jahr war mir klar, ich möchte mehr Kreativität in mein Doing integrieren. So habe ich mich am Hasso Plattner Institut (HPI) für die Design Thinking-Week beworben und diese auch erfolgreich durchlaufen. Was mich sehr stolz macht.

Was ist nach dem Studienabschluss aus mir geworden? Ich habe in Eigenverantwortung das Innovationsmanagement in einer fränkischen Unternehmensgruppe aufgebaut, eine Software zum agilen Projektmanagement sowie der Ideenausarbeitung entwickelt (BraiiinBase) und führte währenddessen ein kleines Team, das mich dabei unterstützt hat. Da ich das Leben als stetigen Wandel sehe, brauchte ich nach 3 Jahren (2019) etwas Neues und habe mich in Form einer Nebentätigkeit selbstständig gemacht – Beratung und Coaching von KMU bei Innovations-Aktivitäten, der Innovationskultur, sowie Coach für Businessthemen und Life Design. Wandel bedeute für mich lernen und die stetige Weiterentwicklung, so habe ich 2022 meine Ausbildung zum wertorientierten systemischen Coach und Beraterin nach dem St. Galler Coachingmodells (SCM)®abgeschlossen.

Ich bin wahnsinnig dankbar dafür, Menschen und Unternehmen dabei unterstützen zu dürfen ihr Potential frei zu entfalten. Denn nichts ist meiner Meinung nach schöner, als seine Flügel auszubreiten und zu fliegen.